Maxi 650 All Hands On Deck au planning : enjoy !

Vidéo prise à bord du Maxi 650 lors de la Mini Fastnet  2019. All Hands On Deck terminera à la 7ième place série pour la deuxième course du bateau.

 

 

 

Mini Fastnet 2019 – Teil 2 … und Angst!

Durch die konfuse Welle im Kanal und den großen Strom ergibt sich ein erstaunlich unregelmäßiges Muster an Schlaglöchern. Der Aufschlag im Wellental bei 17 Knoten Speed fühlt sich an, wie eine Keule und wirkt sich spürbar auf die Bandscheiben aus. Zehn Zentimeter kleiner und geduckt, kauern wir im Cockpit. Die Lifelines fühlen sich wie Sicherungsleinen für Weltall-Spaziergänge an und ziehen uns regelmäßig zurück ins Cockpit.

Mit dem Bruch der Versteifung zwischen Cockpitboden und dem Rumpf ist mal kurz Schluss mit Lustig und eine Notreparatur hält das Bauteil einigermaßen an seinem Ort.

Tintifax Maus leistet bereits gute Arbeit und knabbert den Mantel der Tackline langsam an. Mit ängstlichen Blicken hoffen wir, dass wir schneller bei Land’s End sind, als Tintifax den Mantel durch hat. Zur Strafe sperren wir sie am darauffolgenden Kurs Richtung Fastnet in der Kabine ein. Ihr Quieken deuten wir als lustvolles Spiel mit der Schwerelosigkeit. Dass sich auch eine Maus im Bug nirgendwo festkrallen kann und wie in einer Waschmaschine durch die Gegend fliegt, können wir von außen nicht erahnen.

Bei einem Kontrollblick ist Tintifax Maus nicht zu finden. Erst später stellt sich heraus, dass ihre Rache im Öffnen von Reißverschlüssen besteht und sich bei Tagesanbruch ein Bild der Verwüstung zeigt. Auch die kleinste Ritzen in unseren Packtaschen führt unweigerlich zum Totalverlust des Inhalts.

Ich starte den ersten Versuch, unser Essen aus dem Beutel zu machen. Das kochende Wasser in den Beutel zu bekommen hab ich gerade noch geschafft. Das fertige Nudelgericht dann in den Mund zu bekommen, ist schon deutlich schwieriger. Der dritte Löffel landet nach Julians grandiosem Nosedive in meiner Nase. Der sechste Löffel endet nach zwei Meter freiem Fall im linken Auge.

Tintifax hat auch den Medizinkoffer gefunden und sich dick mit Mullbinden eingewickelt. Wir einigen uns auf einen Waffenstillstand und die kleine Maus darf wieder mit Emilys eigens angefertigter Rettungsweste zurück an Deck.
Während die Sonne untergeht, kommt der Fastnet Rock in Sichtweite. Die Dunkelheit vermiest, wie schon einige Male zuvor, den Blick auf den beeindruckenden Felsen durch die gemeine Finsternis. Julian ist auch vom Lichtschwert mehr als beeindruckt und wir passieren noch die darauffolgende TSS bevor der Wind in den frühen Morgenstunden komplett einschläft und eine seltsame Stille einkehrt.

Wir nutzen die Zeit, um unser erstes Futter zu uns zu nehmen. Bei den Bedingungen der letzten beiden Tage war an Essen kochen nicht zu denken. Auch den verpassten Schlaf holen wir nach und verkrümeln uns abwechselnd in den völlig durchnässten Schlafsack.

Aufgrund fehlender Kommunikation können wir keine neuen Wetterdaten analysieren und arbeiten bereits mit drei Tage alten Infos. Wir versuchen uns ein Bild zu machen und schnappen über Funk ein wenig Daten auf. Es gilt, sich gut für den kommenden NW Wind zu positionieren und wir versuchen jeden kleinen Windhauch für den Weg nach Süden zu nutzen. Nach fast 24 Stunden Flaute kräuselt sich das Wasser leicht und der Code0 beginnt sich mit NW Wind zu füllen.

Funny war Jules Churcha​ Versprecher am dritten Tag, der mich an mein Hurry Cuhn Black-out erinnerte :-) Statt “Chicken Tikka Masala” bestellte Jules Churcha “Chicken Tequila” … Wunschdenken???

Von nun an folgen wir dem Plan, nach Links zu fahren und den Winddreher an der englischen Küste zu nutzen um mit einem besseren Winkel nach Süden zu fahren. Der Plan geht gut auf. Aber wo sind eigentlich die anderen? Dieser Aspekt des Mini-Segelns lässt Julian ziemlich unrund werden.

Das Geheimnis über die Platzierung lüftet sich in der Classe Mini meist erst beim Einlaufen in den Hafen. Die Anzahl der bereits im Hafen liegenden Boote gibt dir ein unmittelbares und ungeschminkt ehrliches Feedback über deine Leistung der letzten Renntage.

In unserem Fall waren bereits 35 Minis im Ziel und die subjektive Enttäuschung groß. Erst der Blick auf den Tracker zeigt, dass 17 von 35 wegen Problemen mit Ruderanlage, Mast oder Bugspriet aufgeben mussten. Trotz Mitleid erhellen sich unsere Gesichter und fettes Grinsen löst die Enttäuschungsfalten rasch auf. Platz 7 bei den Serienminis übertrifft bei weitem meine Erwartung und lässt uns stolz die steile Treppe zum Race Committee hochgehen und uns das verdiente Bier genießen.

Mini #980 Over and Out

P.S.: Tintifax hat beim Auswickeln der Mullbinden unabsichtlich mit den Krallen die rötliche Desinfektionsflüssigkeit aufgeschlitzt und sich in der Packung Steri-Strips verfangen. Ich denke, sie kommt etwas später nach *lol*

Publiée par Christian Kargl le lundi 24 juin 2019

Laisser un commentaire

https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif  https://blog.idbmarine.com/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
 

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.